Wir bloggen die Schule!

In unserer letzten Präsenzveranstaltung ,,ICT-Kompetenzen VS/PS“ haben wir mit den gewonnenen Erkenntnissen in einer Kleingruppe eine Präsentation via GoogleDrive zum Thema: Bloggen in der Schule erstellt. Darin werden Aspekte wie : mögliche Anwendungsbereiche, Chancen, kritische Aspekte und Good-Practice Beispiele zum Thema aufgezeigt. Zum Schluss haben wir noch das Fazit für die Zielstufe und den eigenen Unterricht gezogen. Neben Text und Bilder enthält die Präsentation auch Verweise auf interessante Quellen.

Hier kommst du zur Präsentation –> Bloggen in der Schule

Advertisements

Lesezeichen online verwalten

RSS-Feeds abonnieren und verwalten

Was sind RSS-Feeds?

RSS (Really Simple Syndication oder Rich Site Summary). Das sind strukturierte Veröffentlichungen von Texten über aktuelle Themen in einem standardisierten Format. Viele Websites bieten die Möglichkeit, RSS-Feeds zu abonnieren. Das können Newsportale sein, aber auch Personen in öffentlichen Ämtern (z. B. Politiker). Als Abonnent erhält man automatisch die aktuellen Infos als Zusammenfassung oder als vollständige Artikel. So ist man immer auf dem neusten Stand, ohne mühsames Zusammensuchen von Informationen im Internet. Die Inhalte, die Online-Angebote als RSS anbieten werden Feeds genannt.
Erste Version von RSS gab es bereits1997. In den letzten Jahren wurde RSS immer populärer, inzwischen nutzen viele Millionen Internet-User diese Technik.

Wie abonniere ich einen Feed über den Webbrowser?

Vorgänge:

Feed abonnieren

RSS-Feeds verwalten

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, RSS-Feeds über den Webbrowser oder ein installiertes Programm zu lesen. Die Variante Webbrowser hat den Vorteil, dass man so seine RSS-Feeds nicht nur auf seinem Rechner, sondern gleich noch auf dem Smartphone und Tablet empfangen kann. Webseiten die einem die abonnierten Feeds übersichtlich darstellen sind z.B. Feedly oder Delicious. Eine praktische Funktion dieser Feedreader ist das kategorisieren der Feeds. Man kann also einen Ordner erstellen für Newsportale, Unterhaltung oder auch Schule, so bleibt die Liste der abonnierten Feeds übersichtlich.

Nutzung von RSS-Feeds im Schulkontext

Die Nutzung von RSS-Feeds im Schulkontext könnte ich mir gut vorstellen. Es wäre möglich, häufig besuchte Unterrichtsplattformen zu abonnieren und somit wird man benachrichtigt, wenn ein neuer Beitrag erscheint.

Quellen:

Verwenden von RSSFeeds

Buch: Betriebssystem, Kommunikation & Security, S. 162

Buch: Alles rund um PC und Internet, S. 426

Kostenlose Software

Freeware  Der Autor gibt seine Programme zur freien Benützung frei. Solche Softwares sind im Internet zu finden oder sie werden auf CDs bei den Fachzeitschriften beigelegt.

Bei Open Source gibt der Autor sämtliche Rechte für seine Programme frei und stellt den Quellencode zur Verfügung. Ein Beispiel ist die Software Linux. Die Software darf von Anwendern kopiert und weitergegeben werden. Sie kann auch verändert und in veränderter Form weitergegeben werden. Die Software ist für jeden Zweck einsetzbar ohne jemanden zu schädigen.

Freeware, Freie Software und Open Source-Software unterscheiden sich in den Lizenzbedingungen. Die Software ist für die Endnutzer in der Regel bei allen drei Softwares kostenlos.

Was ist eigentlich eine Software-Lizenz?

Der Begriff Software ,,kaufen’’ führt oft zu Missverständnissen. Eigentlich wird nur eine Lizenz auf Nutzung der Software erworben. Die Bedingungen sind festgelegt. Weitere Informationen sind im Lizenzvertrag zu finden.

Eine Seite voller Tipps zum Thema ist auf der Seite freewarepage zu finden.

Shareware Anwender dürfen das Programm für eine bestimmte Zeit nutzen und ausprobieren danach muss die Anwendung erworben werden oder vom Computer deinstalliert werden. Viele bezahlen die Software nach Ablauf der Probefrist nicht.

2 Produkte/Angebote 

XMind

XMind Mindmapping-Tool

Ist ein Open-Source-Projekt. Das Programm hilft beim Erfassen, Strukturieren und Visualisieren von Begriffen, Lerninhalten und Ideen. Es können verschiedene Organigramme, Diagramme, Bäume und Tabellen erstellt werden. Die Dokumente können danach auch online veröffentlicht werden.

Bedeutung fürs Studium

Um unsere Arbeit zu planen und Entscheidungen zu treffen, ist XMind eine gute Hilfe sowohl im privaten wie auch im beruflichen Alltag. Mit XMind sparen wir Zeit und mehr als 2 Millionen Menschen verwenden das kostenlose Programm. Im Studium arbeite ich seit der Einführung an der PHTG zu Mindmapping auch damit.

Stärken/Schwächen

+ Entscheidungsfindung

+ Schreiben

+ To-do-Liste

+ Notizen machen

+ Problemlösung

– bis man das Programm versteht, dauert es eine Weile

Weitere Informationen  XMind Anwendung

Picasa

Picasa Fotos bearbeiten und verwalten.

Picasa ist eine Bildverwaltungssoftware das ein breites Anwendungsspektrum hat. Bilder lassen sich in den Ordnern oder Alben organisieren und zudem bietet Picasa auch Bildbearbeitungsfunktionen wie Skalieren oder rote Augen entfernen.

Bedeutung fürs Studium

Im Studium kann Picasa gut im Informatikunterricht verwendet werden. Beispielsweise bei der Fotomontage. Es ist ein gutes Programm um Bilder zu ordnen, aber auch die geschossenen und unscharfen Fotos beispielsweise aufzuhellen. Ein Programm, welches einfach zu verwenden ist. Es läuft und importiert relativ schnell und es ist angenehm zu verwenden.

Stärken/Schwächen

+ Originalfotos bleiben erhalten

+ Es werden keine Fotos auf ihrem Computer gespeichert

– nicht viele Bildbearbeitungsfunktionen, nur die Basisfunktionen

Hier noch zwei Links mit einer Liste von kostenloser Software

kostenlose SoftwareListe kostenloser Software

online Materialien nutzen

Vor der Verwendung und dem Herunterladen der Medien aus dem Internet sollte man sich darüber Gedanken machen, ob man sie überhaupt verwenden darf. Es gelten bestimmte Regeln und wer diese nicht einhält macht sich strafbar. Wer nicht alles selber fotografieren, aufnehmen und filmen will, nimmt sich schnell das Material aus dem Internet. Doch worauf muss bei der Nutzung in der Praxis geachtet werden? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, werde ich mich mit den Urheberrechten, Creative Commons Lizenzen und dem Prinzip des Einbettens von Inhalten befassen.

Urheberrecht

Alle Medien unterstehen dem Urheberrechtsgesetz. Urheber sind die dahinter stehenden Autoren und Institutionen. Zu den geschützten Werken zählen neben Schriftstücken und Software auch Sammlungen von Informationen, Bilder, Grafiken sowie Audio- und Video-Dateien. Ohne ausdrückliche Genehmigung der Urheber dürfen deren Erzeugnisse weder kopiert, noch an Drittpersonen weitergegeben oder im öffentlichen Raum verbreitet werden.

2000px-CC-logo.svg   Creative Commons 

  • Die Urheber können mit Creative Commons Lizenzen für die Weiterverwendung ihrer Werke erstellen.
  • Dies hilft den Nutzern enorm, da sie danach wissen, wie sie mit den Werken umgehen müssen.
  • Zu jeder Lizenz gehört ein Symbol.
  • Lizenzen sind weltweit rechtsgültig, in vielen Sprachen erhältlich, einfach verständlich und kostenlos.

Sie funktionieren ähnlich wie ein Baukastensystem. Es gibt drei Schichten der Lizenzen: für Maschinen (Codes), für Anwender (Symbole und Abkürzungen), für Juristen (detaillierter Lizenzvertrag).

Bedeutung der Symbole:

by.large_ Der Urheber muss stets genannt werden (am besten mit Namensnennung)

nc.large_,,Nicht kommerziell“ dies bedeutet das die Datei zur Weiterverwendung zur Verfügung steht und sobald damit Geld           verdient wird, muss man den Urheber um Erlaubnis bitten. Dieser verlangt dann oft ein Entgeld.

nd.large_ Der Urheber will nicht, dass sein Werk verändert wird. Für Abänderungen braucht man die Erlaubnis.

sa.large_ Diese Symbol besagt, dass die Weiterverwendung des Werkes unter festgelegten Bedingungen weitergegeben werden muss.

Weitere Informationen sind unter creativecommons.org oder creativecomons.ch zu finden. Unter folgendem Link Lizenzen erstellt. wird gezeigt, wie Lizenzen erstellt werden können. 

Einbetten von Inhalten zum Realienthema – Die Kartoffel

Fotos

Auf Google können Bilder gefunden werden, die unter der Creative Commons Lizenz stehen. Auf dem Button ,,Suchoptionen“ können Bilder nach gewünschten Nutzungsrechten gefiltert werden. Auch flickr.com funktioniert ganz ähnlich. Da gibt es ebenfalls Bilder die unter der CC Lizenz stehen. Folgende Bilder habe ich zu meinem selbst gewählten Sachthema Kartoffel, welches von meinen 4. Klässlern im Praktikum momentan durchgenommen wird, ausgewählt.

Kartoffel

Kartoffel

(CC) Mike Haller via flickr.com

Der Kartoffelkäfer

Naked Lunch

(CC) Naked Lunch via flickr.com

YouTube Video

Es ist erlaubt das Video zu nutzen, solange man es über das Internet abspielen lässt. Man kann ganz leicht beim WordPressbeitrag unter Datei hinzufügen und dann auf YouTube einfügen ein Video in unseren Blogbeitrag einfügen.

Im folgenden Video sehen sie einen Beitrag zum Realienthema: Kartoffel

Was ist ein Blog ?

In meinem ersten Blogbeitrag schildere ich die typischen Merkmale eines Blogs.

Was ist ein Blog und warum wird geblogt?

Blog ist die Kurzform für Weblog

Weblog – das Internet

to log – etwas aufzeichnen

Ein Blog ist eine Art Internettagebuch. Gedanken, Texte, Meinungen aller Art finden darin Platz. Diese sind öffentlich und jeder kann sie lesen. Ein Webblog bietet sich gut an, wenn jemand regelmässig im Web Beiträge veröffentlichen möchte. Bloggen verbindet

Funktionsprinzip

  • Austausch von Informationen (Texte, Bilder, Dateien), Gedanken und Erfahrungen
  • Privates wird mitgeteilt, im Web veröffentlicht
  • während eines Auslandsaufenthaltes die Familie und Freunde auf dem Laufenden halten
  • über Geschehnisse informieren
  • Informationen zusammentragen und das Wisse mit Anderen teilen
  • Texte zur Diskussion stellen, Kommentare können hinterlassen werden, es wird mitdiskutiert, eigene Meinung äussern, Austausch wird gefördert
  • Werke veröffentlichen
  • die Beiträge werden archiviert
  • andere Blogs können abonniert werden, es wird somit nichts verpasst
  • es gibt Blogs zu ganz unterschiedlichen Themen und Weblogs spezialisierte Suchdienste, damit können schneller Weblogs gefunden werden

Doch was deutet auf einer Webseite deutlich darauf hin, dass es sich um einen Blog handelt?

Aufbau und Layout 

  • Blogs sind normalerweise chronologisch aufgebaut. Die neusten Artikel befinden sich auf der Startseite immer ganz oben. Jeder Blogbeitrag beginnt mit einer verlinkten Überschrift und ist mit Datum gekennzeichnet. Wenn man auf die Überschrift klickt, gelangt man direkt zum Beitrag. Oft ist unter den einzelnen Artikeln auch eine Nummernfolge (absteigend) zu sehen, mit deren Hilfe wir uns durch das Blogarchiv wühlen können und auch alte Blogartikel aufstöbern können.
  • Blogs bestehen meist aus einer Hauptspalte und einer Seitenspalte auch Sidebar genannt. Die Widgets sind dort ebenfalls zu finden.
  • Blogs bestehen aus Archiven, Schlagwörtern und Kategorien. Wenn ein neuer Blogbeitrag erstellt wird, hat man die Möglichkeit, diesem einige Schlagwörter (Tags) und eine Kategorie zuzuweisen. Meistens wird der Oberbegriff des jeweiligen Artikels verwendet. Wenn dann auf die einzelnen Schlagwörter oder Kategorien geklickt wird, sind alle Beiträge zu finden, die mit den gleichen Begriffen ausgewiese wurden. 
  • Ein weiteres Merkmal der Blogs sind die Kommentare. Bei den meisten Blogger ist die Kommentarfunktion aktiviert. Die eigene Meinung kann geäussert werden, es kann gelobt oder auch kritisiert werden. Dies ermöglicht den Austausch miteinander.

Quellen:

Mit Weblogs per Du

Was ist ein Blog

Blogbeispiele:

Die Schminktante

Im diesem Blog sind viele Informationen zu den verschiedensten Beautyprodukten, Schminktipps und Modetrends zu finden. Nebenbei auch das Brautstyling. In der ,,Brautlounge“ gibt es dazu viele Beiträge und Fotos zum Thema Bridal Beauty.  Eine übersichtliche Darstellung ermöglicht uns, gleich die Beiträge aus dem Themenbereich zu lesen, die uns am meisten interessieren. Eine eindrückliche Bildergalerie ist im Bereich “Portfolio” zu finden, die auch in uns die Leidenschaft für das Schöne weckt.

Ferienblog

Die Familie von Thomas und Gaby reist liebend gerne und veröffentlicht in ihrem Blog, ihre Ferienziele, Tipps, Anregungen und Erkenntnisse. Die Texte werden durch viele interessante Bilder untermalt, die auch in uns Leser gleich das Feriengefühl wecken.